Ein Tag für Europa – Ein Abend für Europa

Traditionell feiert die Europa-Union Bochum in der Europawoche ihren Tag für Europa, an dem sie mit Aktionen auf Europa aufmerksam machen will und über Europa informieren will. In diesem Jahr begann der Tag für Europa mit einem Spielenachmittag in der Volkshochschule Bochum. Neben dem Bochum-Monopoly konnten ein Quartett „Italienreise“ und andere Spiel gespielt werden.

Europa spielt Europa

Am Nachmittag verlagerte sich der Fokus auf die Bühne am Konrad-Adenauer-Platz. Neben Musik des Duos Val’nTin und der Gruppe Just4fun wurde das Europabanner verliehen.

In diesem Jahr hatte der Vorstand beschlossen, das Banner der Hellweg-Schule aus Bochum-Wattenscheid zu verleihen.

Die Hellweg-Schule hat sich um den Titel „Europaschule in NRW“ beworben und die Voraussetzungen für die Zertifizierung geschaffen. Dazu gehören ein bilingualer Zweig, Austauschprogramme und die Teilnahme an europäischen Projekten und Wettbewerben. Neben den Auszeichnungen als „Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit“ , „Sportschule NRW“ , „Eliteschule des Sports , Eliteschule des Fußballs“ konnte sie Ende 2016 in Düsseldorf vom NRW-Europaminister die Europafahne und den Titel der „Europaschule in NRW“ entgegennehmen.

Verliehen wurde das Banner an die anwesenden Lehrkräfte und Schüler durch die beiden Vorsitzenden, Lothar Gräfingholt und Prof. Dr. Jürgen Mittag

Verleihung des Europabanners

Mit der Verleihung des Banners reiht sich die Hellweg-Schule in die Riege der Schulen und Bildungseinrichtungen ein, die sich besonders für Europa einsetzen. Neben anderen Europaschulen, wie der Hildegardis-Schule wurden auch die Ausbildungswerkstatt der Adam Opel AG und der Master-Studiengang Europäische Kultur und Wirtschaft (ECUE) der Ruhr-Universität Bochum mit dem Banner geehrt.

Das Duo ValnTin auf der Bühne am KAP

Rock und Pop mit Just4fun

Veröffentlicht unter Europa in Bochum, Europabanner | Hinterlasse einen Kommentar

Europatag an der Hildegardis-Schule

Anlässlich des Europatages hielt Prof. Dr. Jürgen Mittag am 1. Juni an der Hildegardis-Schule (Europaschule und Bannerträger) einen Vortrag zur aktuellen Situation in Europa. Den Bericht können Sie auf der Seite der Hildegardis-Schule nachlesen (externer Link).

Veröffentlicht unter Europa in Bochum, Veranstaltungen | Hinterlasse einen Kommentar

EU-Kommission startet Online-Umfrage

Alle Bürgerinnen und Bürger der EU können seit dem 9. Mai in einer Online-Konsultation der EU ihre Meinung sagen, welchen Weg Europa zukünftig einschlagen soll. Der Abschlussbericht wird den Staats- und Regierungschefs beim EU-Gipfel 2019 vorgelegt.

Die gut 500 Millionen Europäer können in den nächsten Monaten im Internet ihre Meinung sagen, wie es mit der EU nach dem Brexit weitergehen soll. Die EU-Kommission stellte dazu am Mittwoch einen Online-Fragebogen mit zwölf Themen vor, darunter Zusammenarbeit der EU-Mitgliedsstaaten, Zuwanderung oder Bildung.

„Angesichts der bevorstehenden Europawahlen ist es an der Zeit zu entscheiden, wie die zukünftige Europäische Union mit 27 Mitgliedstaaten aussehen soll“, sagte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker am Mittwoch in Brüssel. „Jetzt ist der Zeitpunkt, an dem die Europäer sich Gehör verschaffen und laut und deutlich sagen können, welche Themen sie bewegen und wie sie diese gern von den verantwortlichen Politikern vertreten wüssten.“

Hier geht es zur Umfrage (bitte den Link anklicken) externer Link

Veröffentlicht unter News | Hinterlasse einen Kommentar

Ein Tag für Europa in Bochum am 11. Mai 2018

Schon über 20 Mal hat die Europa-Union Bochum Bildungseinrichtungen am Europatag das Euro­pabanner verliehen, mit dem sie den Einsatz für Europa im Unterricht oder besondere schuli­sche auf Europa bezogene Aktivitäten ehrt. Preisträger sind ein Studiengang der Ruhr-Universität, Gymnasien, Haupt-, Grund und Förderschu­len. In diesem Jahr wird das Banner der Hellweg-Schu­le, einer „Europaschule in NRW“, verliehen.

Begleitet wird in diesem Jahr der Tag für Europa (der eigentlich Teil der Europawoche ist) mit zu­sätzlichen Aktivitäten, die am Abend des 11. Mai ihren Schlusspunkt auf der Bühne am Konrad-Ade­nauer-Platz im „Bermudadreieck“ mit der Verleihung des Banners finden werden.

► Europa-Spielenachmittag ab 15:00 Uhr

Per Quartett durch Italien reisen?

Das Bochum-Monopoly spielen?

Ein Brettspiel aus Spanien spielen?

Treffen Sie sich mit anderen Menschen, tauschen Sie sich aus! In Kooperation mit der Gesellschaft cicuit (Deutsch-Italienische Gesellschaft), der DFG Ruhr (Deutsch-Französische Geslleschaft), den Freunden der Städtepartnerschaft Bochum-Oviedo, der Gesellschaft Bochum‑Doenzk und der JEF (Junge Europäische Föderalisten) besteht die Möglichkeit, gemeinsam Spiele aus anderen Ländern zu spielen und sich auszutauschen.

Die Veranstaltung findet im Foyer der VHS Bochum im Bildungs- und Verwaltungszentrum statt.

► Ein Abend für Europa ab 18:30 Uhr

Verleihung des Europabanners an die Hellweg-Schule

Musik mit Val’n TIN (französische Popmusik)

Gespräche rund um Europa

Musik mit Just4fun

Wir feiern einen Abend für Europa auf der Bühne am Konrad-Adenauer-Platz (Bermudadreieck)!

Veröffentlicht unter Europa in Bochum, Europabanner, Veranstaltungen | Hinterlasse einen Kommentar

Bochumer Europa-Union erläutert neue EU-Datenschutz-Grundverordnung

von Benjamin Legrand

Alle Bochumer über 60 Jahre, bei der Stadt beschäftigt, Interesse für den VfL: Wo wohnen die? Die Adressen dieser Zielgruppe zu bekommen ist kein Problem. „Wenn man den Preis bezahlt, bekommt man alle Daten, die man haben möchte“, sagt Dennis Radtke, Europaabgeordneter der CDU aus Bochum. Ein abschreckendes, aber heute schon ganz reales Beispiel für die Datennutzung. Durch die Digitalisierung nimmt die Sammlung und Verwendung von persönlichen Daten weiter zu. Mehr Schutz für die Bürger soll ab dem 25. Mai 2018 die neue Datenschutz-Grundverordnung der EU sorgen. Doch nur wenige Bochumer Bürger, Firmen oder Vereine wissen, welche Folgen und welchen Nutzen das hat. Das zeigte auch die Diskussion zum neuen Datenschutz, zu dem die Bochumer Europa-Union am Dienstag ins Haus der Geschichte des Ruhrgebiets geladen hatte.

Viele Fragezeichen erkannte Radtke: „Nicht jeder Verbraucher wird sich jetzt die AGBs durchlesen“, sagte der Abgeordnete: „Aber es geht darum, den Verbraucher zu sensibilisieren.“

Dass der Datenschutz weiterhin viele Lücken aufweise, machte der ehemalige Datenschutzbeauftragte der Stadt Bochum, Reinhold Karn, deutlich. Immerhin gäbe es bei Datendiebstählen konkret mehr Sicherheit für Verbraucher. „Heute wird eine geknackte Datenbank von vielen Unternehmen noch eher unter den Tisch fallen gelassen“, sagte Karn. Zukünftig müssen solche Vorfälle der Aufsichtsbehörde gemeldet werden.

Der größte Pluspunkt: „Es gibt jetzt einen einheitlichen europäischen Rechtsrahmen, das ist gut“.

Dass bedeutet für Unternehmen, dass sie ihre Datenschutzrichtlinien überprüfen müssen. Auch Vereine in Bochum müssen ihre Beitrittserklärungen anpassen. Anbieter dürfen nur noch minimale persönliche Daten von Bürgern abfragen, wenn diese sich zum Beispiel für einen Newsletter anmelden wollen. Stärker als zuvor müssen Bürger der Nutzung ihrer Daten ausdrücklich zustimmen. Praktisch heißt das beim Ausfüllen von Infobögen im Netz: „Man muss häufiger einen Haken im Kästchen setzen, bis jetzt muss man oft ein gesetztes Häkchen bewusst wegklicken“, erklärte Markus Thürmann, Geschäftsführer der Jungen Europäischen Föderalisten NRW.

Dass Europa mit dem neuen Datenschutz auch indirekt auf Internetkonzerne und andere Länder wie die USA einwirke, betonte Thürmann: „Eine Erhöhung der Standards in Europa führt zu einer Erhöhung der Standards in der ganzen Welt.“ Und davon profitiert dann wiederum auch der Bürger in Bochum.

Die Veranstaltung war Ausdruck der Aktivitäten der Bochumer Europa-Union, die mit ihren Veranstaltungen die Auswirkungen der Europapolitik vor Ort veranschaulicht.

Podiumsdiskussion mit v.l. Jürgen Mittag (Europa-Union), Dennis Radtke (MdEP, CDU), Reinhold Karn und Markus Thürmann (JEF)

 

Am Rednerpult Reinhold Karn, der langjährige Datenschutzbeauftragte der Stadt Bochum referierte zur neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung.

Veröffentlicht unter Europa in Bochum, Veranstaltungen | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Die neue EU Datenschutz-Grundverordnung

Die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung in der Debatte:

„Was ist neu? Und welche Konsequenzen sind damit verbunden? Besserer Schutz der Bürgerinnen und Bürger? Oder Einfallstor für mehr personalisierte Werbung?

Am 28. Mai tritt die EU Datenschutz-Grundverordnung in allen Mitgliedsländern in Kraft. Sie gilt unmittelbar, d.h. sie muss nicht mehr in nationales Recht umgesetzt werden. Anpassungen an nationales Recht sind nur noch in sehr begrenztem Umfang möglich bzw. erforderlich. Damit gilt ab diesem Tag für alle Unionsbürger ein einheitliches Datenschutzrecht.

Wir laden zu einer Podiumsdiskussion ein, die durch zwei kurz Impulsvorträge eröffnet wird. Über den Datenschutz in der Union und das neue Recht diskutieren

  • Dennis Radtke MdEP
  • Reinhold Karn, langjähriger Datenschutzbeauftragter der Stadt Bochum und
  • Markus Thürmann, Geschäftsführer der Jungen Europäischen Förderalisten NRW (JEF)

unter der Moderation von Prof. Dr. Jürgen Mittag.

Sie sind herzlich eingeladen am

Dienstag, dem 20. März 2018 ab 18:00 Uhr im Haus der Geschichte des Ruhrgebiets, Clemensstr. 17-19 in Bochum

mit uns zu diskutieren. Anschließend besteht bei einem kleinen Empfang die Möglichkeit zu vertiefenden Gesprächen.

Veröffentlicht unter Europa in Bochum, Veranstaltungen | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Aufbruch für Europa? – Der Runde Tisch Europa diskutiert

Die Pläne des Französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron für die Fortentwicklung der Europäischen Union und die aktuellen Überlegungen in Deutschland dazu sind Thema der Informationsveranstaltung des Runden Tisches Europa am Mittwoch, dem 14. März.

In einem kurzen Impulsvortrag wird insbesondere auf die Rede des Präsidenten an der Sorbonne im September 2017 und die Vereinbarungen im Koalitionsvertrag vom 12. März eingegangen.  Fragen nach der Realisierbarkeit und dem Erfolg dieser Überlegungen stehen ebenso zur Diskussion, wie die Frage danach, ob Frankreich und Deutschland damit zu neuen Motoren der Europäischen Union werden könnten.

Die Veranstaltung findet

am 14. März ab 19:30 Uhr in der Volkshochschule Bochum im Bildungs- und Verwaltungszentrum (BVZ), Raum 039, Gustav-Heinemann-Platz 2-6, 44787 Bochum

statt.

Veröffentlicht unter Europa in Bochum, Veranstaltungen | Hinterlasse einen Kommentar