Fahrt zur EASA – Europäische Agentur für Flugsicherheit

EASA – was steckt hinter dieser Abkürzung?

Bei einem Flug in den Urlaub oder einer Geschäftsreise vertrauen Sie darauf, dass die Technik und das Per­sonal bestimmte Anforderungen erfüllen. Aber wer stellt diese Anforderungen und kontrol­liert deren Einhal­tung?

Die EASA (European Aviation Safety Agency) hat die Aufgabe, einheitliche und hohe Sicherheits- und Um­weltstandards auf europäischer Ebene zu erstellen und zu überwachen. Des Weiteren gehören unzählige Vorschriften, Aktualisierungen, Inspektionen, sowie Standardisierungen dazu. Sie berät hierbei die Europäi­sche Kommission mit ihrem Fachwissen auf den Gebieten Flugsicherheit und Abschluss internationaler Ab­kommen. Sie wird vom Europäischen Parlament kontrolliert. Die EASA ist die Flugsicherheitsbehörde der Europäischen Union für die Zivilluftfahrt. Der Sitz der EASA ist Köln, wodurch deutlich wird, dass wichtige Einrichtungen der EU nicht auf die beiden Städte Brüssel und Straßburg beschränkt sind.

Die EASA ist eine der europäischen Behörden, die für die Bürgerinnen und Bürger „im verborgenen“ ihre Ar­beit verrichtet. Um Licht in das Dunkel zu bringen, haben wir in Zu­sammenarbeit der VHS Bochum einen Be­such bei der EASA organisiert. Bei dem Besuch werden wir uns über die Aufgaben und die Arbeitsweise der EASA informieren.

Besuch der EASA am 20. September

Wir möchten Sie (und allen anderen Interessierten) herzlich zur Teilnahme einladen. Sie können sich telefo­nisch bei der VHS Bochum (Telefon: 0234/910-1555) unter Angabe der Kursnummer (13001) oder bei mir per Kontaktformular (s. unten) anmelden. Bei der Anmeldung geben Sie bitte Ihre Namen und Ihre Anschrift an. Für den Be­such ist ein Personalausweis oder Reisepass mitzubringen!

Wir fahren mit der Deutschen Bahn nach Köln; die Fahrtkosten (ca. 11,- EUR, Gruppenticket) sind vor Ort zu zahlen. Treffpunkt ist das Reisezentrum der DB im Bochumer Hauptbahnhof. Wir treffen uns dort um 10:15 Uhr; Abfahrt des Zuges ist um 10:55 Uhr. Das Dienstgebäude liegt in unmittelbarer Nähe zum Kölner Haupt­bahnhof. Gegen 20:00 Uhr werden wir wieder in Bochum sein.

Hier können Sie sich zu der Veranstaltung anmelden.

* Dieses Feld muss ausgefüllt werden!

Unterstützt von Fast Secure Contact Form

Veröffentlicht unter Veranstaltungen | Hinterlasse einen Kommentar

Bürgerdialog „Europas Grenzen: Wir müssen reden!“ am 1. September 2016 in Wuppertal

Die Europa-Union Deutschland möchte Sie herzlich zu Ihrem Bürgerdialog „Europas Grenzen: Wir müssen reden!“ am 01. September 2016 um 18.30 Uhr in die Historische Stadthalle Wuppertal, Johannisberg 40, 42103 Wuppertal, einladen.

Im Zuge der aktuellen Flüchtlingskrise werden in Europa wieder Grenzen errichtet. Wie gehen wir mit den Binnen- und Außengrenzen der Europäischen Union um? Wie steht es um die Handlungsfähigkeit der EU und die innere Solidarität? Stößt das Europäische Projekt an Grenzen? Diese und weitere Fragen können Sie mit Experten und politischen Entscheidungsträgern diskutieren.

Der Bürgerdialog startet nach einem Grußwort von Andreas Mucke, Oberbürgermeister der Stadt Wuppertal, mit einer kurzen Podiumsdiskussion. Gesprächspartner sind Staatssekretär Thorsten Klute, die Europaabgeordnete Terry Reintke, Dr. Jörg Bentmann vom Bundesministerium des Innern und Matthias Oel von der Europäischen Kommission. Anschließend finden offene Gespräche in Themenräumen mit weiteren Experten zu folgenden Themenbereichen statt:

  1. Schengen im Zielkonflikt: Binnenmarkt und Reisefreiheit versus sichere Grenzen
  2. Integration oder Desintegration: Europa als Wirtschafts-und Sozialraum
  3. Organisierte Kriminalität und Terror im globalen Dorf – was kann Europa tun?

Weiterhin stehen Vertreter des Eine Welt Netzes NRW e.V., von Metall NRW, des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), des Landeskriminalamtes NRW und der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Rede und Antwort. Das vollständige Programm finden Sie im Anhang. Auf www.publixphere.net laden wir Sie ein, schon vorab zu diskutieren. Ihre Beiträge haben die Chance, in die Diskussion vor Ort einzufließen.

Der Bürgerdialog in Wuppertal wird in Kooperation mit der Europa-Union Nordrhein-Westfalen, ihrem Kreisverband Wuppertal und den Jungen Europäischen Föderalisten Nordrhein-Westfalen durchgeführt. Er ist Teil einer deutschlandweiten Reihe, die von vielen Partnern aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft unterstützt wird. Weitere Informationen finden Sie unter: www.eud-buergerdialoge.de.

Wir bitten um Anmeldung per E-Mail oder direkt über das Onlineformular: www.europa-union.de/buergerdialoge/europas-grenzen/veranstaltungen/wuppertal. Wir freuen uns, wenn Sie diese Einladung auch an interessierte Kollegen, Bekannte und Kontakte weiterleiten.

Veröffentlicht unter News, Veranstaltungen | Hinterlasse einen Kommentar

65 Jahre Montanunion: Europäische Einigung zwischen montanindustrieller Vergangenheit und ungewisser Zu­kunft

Am 18. April 1951 wurde in Paris der Vertrag zur Gründung einer Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS) unterzeichnet, der am 23. Juli 1952 in Kraft trat. Dieses auch als Montanunion bekannt gewor­dene erste europäische Gemeinschaftsprojekt markiert einen Meilenstein auf dem Weg der europäischen In­tegration zur Europäischen Union. Die heutige EU basiert in ihren Prinzipien und Funktionslogiken auf der Montanunion, umfasst aber mittlerweile 28 Mitgliedstaaten und eine Regelungsbreite, die alle Politikfelder umschließt. Welche Vorstellungen hatten die ‚Männer der ersten Stunde‘? Wie waren die Rahmenbedingun­gen für das Zustandekommen der Montanunion? Welche Auswirkungen auf Bochum hat die Montanunion? Und vor welchen Herausforderungen steht Europa heute?
Diese Fragen stehen im Mittelpunkt einer gemeinsamen Veranstaltung der Europa-Union Bochum und des Bochumer Zentrums für Stadtgeschichte, zu der wir Sie herzlich am Freitag, den 1. Juli, 15:00 in das Zen­trum für Stadtgeschichte, Bochum, Wittener Straße 47 einladen.

Begrüßung

Dr. Ingrid Wölk, Stadtarchiv – Bochumer Zentrum für Stadtgeschichte

Die Montanunion, Europa und das Ruhrgebiet: Damals und Heute

Einführung und Impulsvortrag von Prof. Dr. Jürgen Mittag, Europa-Union Bochum, Jean Monnet-Professur

Es geht um 150 Millionen

Ein Film über die Montanunion aus den 1950er Jahren (im Kinosaal)

Podiumsdiskussion mit:

  • Dr. Christoph Konrad, MdEP a.D.
  • Prof. em. Dr. Kurt Düwell, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
  • Prof. Dr. Jürgen Mittag
  • Axel Schäfer, MdB

Im Anschluss laden wir zu einem kleinen Empfang. Anmeldungen werden erbeten unter Tel. 0234-9109501 oder stadtarchiv@bochum.de.

Veröffentlicht unter Europa in Bochum, Veranstaltungen | Hinterlasse einen Kommentar

JEF-Länderabend Kosovo

2016-06-14_kosovo

Veröffentlicht unter Veranstaltungen | Hinterlasse einen Kommentar

Ein Abend für Europa

Unter dem Motto „Ein Abend für Europa – Aufbrechen und Ankommen“ hat die Europa-Union Bochum am 20. Mai die Europawoche im Bermudadreieck gefeiert.

Zuerst wurde das Europabanner zum insgesamt 18. Mal an eine Bochumer Bildungseinrichtung verliehen, die sich in besonderer Weise um Europa verdient gemacht hat. In diesem Jahr wurde das Banner an die Grundschule Bochum-Linden verliehen. Die Grundschule bemüht sich darum, als Europaschule zertifiziert zu werden – mit der Verleihung des Banners unterstützt die Europa-Union dies!

Für die Schule nahmen Schülerinnen und Schüler und die Rektorin, Frau Bormann das Banner an und freuten sich sichtlich darüber.

Verleihung des Banners

Verleihung des Banners

Für die gute Laune sorgte die Band der Musikschule Bochum „Bombachew“

Bombachew spielt auf

Bombachew spielt auf

Zum Thema „Aufbrechen und Ankommen“ gab es Gespräche mit Thomas Köster, Pastor aus Bochum-Linden und Flüchtlingsbeauftragter der Katholische Kirche. Die beteiligten Partnerschaftsgesellschaften stellten sich ebenfalls vor. Neben Prof. Bosshardt (Deutsch-Französische Gesellschaft), der das Sprachprojekt „Intergra 24“ vorstellte, war auch die Gesellschaft der Freunde der Städtepartnerschaft Bochum-Oviedo durch die Vorsitzende Frau Scheuerpflug vertreten.

Vorstellung der DFG Ruhr und der Partnerschaftsgeselleschaften

Vorstellung der DFG Ruhr und der Partnerschaftsgesellschaften

Die „Jugendorganisation“ der Europa-Union, die Jungen Europäischen Förderalisten, wurde u.a. durch den Landesvorsitzenden Markus Thürmann vertreten.

JEF_Gespräch

Die JEF stellt sich im Gespräch vor

Den Abschluss des Abends gab es dann mit der Gruppe Just4Fun, die das Publikum mit ihrem Sound und mitreißenden Liedern zum mitklatschen und mitwippen animierte.

Just4Fun in Aktion

Just4Fun in Aktion

Veröffentlicht unter Europa in Bochum, Europabanner, Veranstaltungen | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Polen, Deutsche und der Europäische Kosmos

Dieses Thema hatte die Veranstaltung der Europa-Union im Kunstmuseum Bochum am 3. Mai.

Am 225.  Jahrestag der polnischen Verfassung von 1791 und kurz vor dem 25. Jahrestag des deutsch-polnischen  Nachbarschaftsvertrages trafen sich Deutsche und Polen, die vor einem zahlreichen Publikum der Frage nach dem Verhältnis zwischen Deutschen und Polen und dem Selbstverständnis der Polen als „Kosmopolen“ nachgingen.

Begrüßt wurden die Anwesenden durch ein Grußwort des polnischen Gesandten Janus Styczek

Janus Styczek, Gesandter der Republik Polen

Janus Styczek, Gesandter der Republik Polen

Den Impulsvortrag hielt Thorsten Klute, Staatssekretär für Integration im Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW

Staatssekretär Thorsten Klute

Staatssekretär Thorsten Klute

Artur Becker stellte sein neues Buch vor, welches in diesem Tagen im Buchhandel ankommen wird und las daraus vor. Der Titel „Kosmopolen„: passend vom Inhalt zum Titel der Veranstaltung!

Artur Becker

Artur Becker

Die anschließende Diskussionsrunde versuchte sich dem Thema der Veranstaltung aus verschiedenen Richtungen zu nähern. Neben den historischen Aspekten des Verhältnisses zwischen Deutschen und Polen wurden auch die sozialen Fragen beleuchtet. Wie Staatssekretär Klute angemerkt hatte, leben in NRW ca. 500.000 Polen – die zahlenmäßig größte Gruppe zugewanderter Mitmenschen.

Das Podium (v.l.n.r.: Prof. Dr. Ralph Könen, Emanuela Danielewicz, Prof. Dr. Jürgen Mittag, Axel Schäfer MdB, Dirk Zache, Thorsten Klute und Artur Becker

Das Podium (v.l.n.r.: Prof. Dr. Ralph Könen, Emanuela Danielewicz, Prof. Dr. Jürgen Mittag, Axel Schäfer MdB, Dirk Zache, Thorsten Klute und Artur Becker)

Umrahmt wurde dieser interessante und informative Abend durch Vitold Rek am Kontrabass.

Vitold Rek

Vitold Rek

Veröffentlicht unter Europa in Bochum, Veranstaltungen | Hinterlasse einen Kommentar

JEF: Länderabend Großbritannien

Länderabend_GB

Veröffentlicht unter Veranstaltungen | Hinterlasse einen Kommentar